Axel Weidemann, Anja Dechant-Sundby

weitere Regien

 

 

Axel Weidemann, Regiesseur bei den Rosenberg Festspielen 2017

Axel Weidemann, geboren im Oberbergischen Bergneustadt, stand nach seiner Schauspielausbildung in Köln in zahlreichen Schauspiel- und Musicalproduktionen auf der Bühne, unter anderem am Schauspiel Bonn, am Berliner Theater des Westens, bei den Schlossfestspielen Ettlingen, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Grenzlandtheater Aachen, bei den Burgfestspielen Bad Vilbel, an der Komödie Dresden, am Apollo Theater Stuttgart oder bei den Schauspielbühnen Stuttgart. Außerdem zählen zahlreiche Tourneen, zwei Soloprogramme sowie drei Kabarettprogramme am Renitenztheater Stuttgart zu seinen beruflichen Stationen. Vor der Kamera stand Axel Weidemann für Sender wie RTL, SAT1 oder den SWR. Als Autor schrieb er u.a. „Bens erster Geburtstag“ – eine Kindergeschichte rund ums Impfen, die als Hörbuch aufgenommen wurde. Als Regisseur inszenierte er bereits am Sandkorn-Theater Karlsruhe und war für die Aldiana Ferienclubs bei mehreren Shows für Regie und Buch verantwortlich. Gemeinsam mit Kim Langer schrieb und inszenierte er an den Schauspielbühnen Stuttgart bereits erfolgreich drei Kinderstücke: „Pinocchio“, „Schlaraffenland in Gefahr“ und zuletzt „Das Dschungelbuch“.
www.axelweidemann.de

Anja Dechant-Sunby, Regisseurin bei den Rosenberg Festspielen 2017

Anja Dechant-Sundby wurde 1976 im oberfränkischen Städtchen Weismain als jüngstes Kind einer Bauunternehmerfamilie geboren. Bereits während der Schulzeit machte sie erste Praktika bei Film und Fernsehen und an verschiedenen Theatern und begann als 18-jährige ihr Regiestudium an der Athanor Akademie für Theater und Film im oberbayerischen Burghausen. Nach dem Abschluss im Jahr 1999 folgte nach Regietätigkeit im schottischen Glasgow der Wechsel des Lebensmittelpunktes nach Hamburg. Dort arbeitete sie sieben Jahre hauptsächlich bei Film und Fernsehen, u.a. als Regieassistentin von Dieter Wedel, als Autorin von Fernsehsendungen und als Aufnahmeleiterin. Seit 2007 lebt sie mit ihrer Familie in ihrer alten Heimat Oberfranken und arbeitet dort an verschiedenen Theatern, u.a. der Naturbühne Trebgast und der Studiobühne Bayreuth. Ihre Inszenierungen reichen von aufwändigen Freilichtaufführungen wie „Das Dschungelbuch“ über Boulevardkomödien wie „Pension Schöller“ und Dramen wie „Einer flog übers Kuckucksnest“. In Bayreuth ist derzeit ihre Inszenierung des Literaturklassikers „Der kleine Prinz“ und ab Dezember das Psychodrama „Zweifel“ zu sehen.